FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Tier Lexikon Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
Pardelroller

Nandinia binotata

Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidae)
Familie: Pardelroller (Nandiniidae)
Gattung: Nandinia
Art: Pardelroller
Allgemeines
Größe: 37 bis 63 cm
Schwanzlänge: 34 bis 76 cm
Gewicht: 1,2 bis 3 kg

MerkmaleBearbeiten

Pardelroller sind unauffällige Tiere und gut darin sich zu verstecken. Ihr graubraunes bis dunkelbraunes fell ist kurz und dicht. Am Rücken befinden sich unregelmäßige dunkle Flecken. Am nachen sind drei bis fünf dunkle längsstreifen und an den Schultern ist ein auffälliger heller Fleck. Hinter den Ohren sitzt jeweils ein dunkler Fleck und an seinem Buschigen Schwanz sind 9 bis 15 schwarze Ringe. Die Gliedmaßen sind kurz und kräftig. Beide Geschlechter haben vor den Geschlechtsorganen eine Drüse, die eine gelbliche, moschusartige Flüssigkeit produziert. Weitere Duftdrüsen befinden sich am Kinn, an den Fußsohlen und bei Weibchen am Bauch.

VerbreitungBearbeiten

Pardelroller leben im mittleren Afrika. Dort bevorzugen sie tropische Regenwälder aber auch trockene Laubwälder und manchmal auch Savannen.

LebensweiseBearbeiten

Pardelroller sind nachtaktiv und leben auf Bäumen. Am Tag schlafen sie auf Ästen oder in Baumhölen. Sie können kopfunter einen Baumstamm hinunterklettern da sie behaarte Fußballen haben die ihnen beim Klettern helfen. Der Schwanz wird zum Balancieren genutzt und manchmal zum Greifen von Ästen.
Sie sind Einzelgänger die sich nur zur Paarungszeit treffen. Die Territorien der Männchen sind 85 Hektar groß, die der Weibchen 45 Hektar. Die Reviere werden regelmäßig markiert und auch verteidigt. Dominantere Männchen besitzen größere Duftdrüsen und Hoden.
Beide Geschlechter stoßen lange, klagende huu-Laute aus, insbesondere während der Paarungszeit.

ErnährungBearbeiten

Pardelroller sind Allesfresser, die sich aber meistens von Früchten ernähren. Die Tiere setzen schon kurze Zeit nach dem Essen ihren Kot ab und verteilen so die Samen der Früchte. An Tierischer Kost fressen sie Nagetiere, kleine Primaten, Insekten Vögel und Eier. Sehr selten wird auch Aas verzehrt.

FortpflanzungBearbeiten

Ein- oder zweimal im Jahr bringt das Weibchen nach rund 64-tägiger Tragzeit durchschnittlich zwei Jungtiere zur Welt. Die Paarung ist saisonal, die Geburten fallen häufig in das Ende der Regen- oder den Beginn der Trockenzeit. Neugeborene wiegen rund 56 Gramm, sie sind Nesthocker und haben zunächst die Augen und Ohren geschlossen. Die Jungtiere erreichen nach sechs bis neun Monaten die Ausmaße und das Gewicht der erwachsenen Tiere, begleiten die Mutter aber schon vorher auf deren nächtlichen Streifzügen. Das Höchstalter in menschlicher Obhut beträgt 16 bis 18 Jahre.

GallerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki