FANDOM


Lederschildkröte

Dermochelys coriacea

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Chelonia)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Dermochelyidae
Gattung: Dermochelys
Art: Lederschildkröte
Allgemeines
Verbreitung: Pazifik, Atlantik, Indischer Ozean
Lebensraum: Meere und Ozeane
Größe: bis 2,5 m
Gewicht: 300-900 kg
Ernährung: Quallen

Die Lederschildkröte (Dermochelys coriacea) gehört zuir Familie der Dermochelyidae.

BeschreibungBearbeiten

Die Lederschildkröte besitzt eine Panzerlänge von 150 bis 250 cm, während sie zwischen 300 und 900 Kilogramm auf die Waage legen kann. Sie besitzt zwar wie alle Schildkröten einen Panzer, jener besteht jedoch nicht aus Hornschuppen, sondern aus vielen Knochenplatten, die mit einer ledrigen Haut überzogen sind. Daher kommt auch der Name dieser Schildkröte. Aus dem Panzer heraus ragen sieben Knochenkämme. Zudem besitzt der Panzer eine blaugraue Färbung.

Sie besitzt riesige Vorderflossen und eine kurze Hinterflosse. Diese Flossen dienen als eine Art Ruder. Zudem fehlen ihr die für Schildkröten sonst typischen Krallen und der Kopf kann nicht eingezogen werden, da der Hals sehr kurz ist. Ihr Gebiss ist sehr scharfkantig.

LebensweiseBearbeiten

VerhaltenBearbeiten

Im Allgemeinen ist die Lederschildkröte ein Einzelgänger, der ein einsames Leben unter Wasser führt. Fast die ganze Zeit ist sie nämlich am Schwimmen, selbst wenn sie schläft. Dabei legt sie dann oft gute 45 bis 65 Kilometer pro Tag zurück. Selbst die Paarung findet unter Wasser statt und die Weibchen kommen nur zur Eiablage an Land .

Fortpflanzung

Von März bis Juli eines Jahres paaren sich die Lederschildkröten. Daraufhin schleppen sich die Weibchen nachts in großen Gruppen an Land um ihre Eier abzulegen. Dort graben sie dann Kuhlen, in die sie dann ihre tennisballgroßen Eier legen. Meistens sind es sechs bis neun Gelege, die aus 80 bis 90 Eiern pro Weibchen bestehen. Dann schaufeln sie die Kuhlen wieder zu.

Nach ungefähr 65 Tagen schlüpfen dann die kleinen Schildkröten, die gerade mal eine Größe von 6 Zentimetern erreichen. Sofort strömen sie in Richtung Wasser. Da sie alle in der gleichen Nacht schlüpfen, haben zwar vielen eine Überlebenschance, trotzdem werden einige schon getötet, bevor sie das Wasser erreichen können. Es kommt auch oft vor,dass andere Tiere, wie zum Beispiel Wildschweine oder Schakale, die Gelege noch vor dem Schlüpfen fressen.

ErnährungBearbeiten

Die Lederschildkröte frisst hauptsächlich Quallen. Hilfreich ist dafür ihr scharfkantiges Gebiss, mit dem sie die Quallen mit Leichtigkeit zerschneiden kann. Tatsächlich frisst die Lederschildkröte auch stark nesselnde Quallen. Als Beispiel wäre da die Portugiesische Galeere. So kann man darauf schließen, dass sie gegen das Nesselgift der Quallen immun ist.

Es kann auch vorkommen, dass die Lederschildkröte Fische, Tintenfische, Krebse, Weichtiere oder Stachelhäuter wie Seeigel und Seesterne zu sich nimmt. Auf der Suche nach Nahrung können sie bis zu 1000m tief tauchen.

VerbreitungBearbeiten

Die Lederschildkröte kommt in allen Weltmeeren vor, im Atlantik, Pazifik und im Indischen Ozean. Hin und wieder erscheint sie auch im Mittelmeer, ganz selten in der Nordsee.

WeblinksBearbeiten

http://www.lexikon-schildkroeten.de/schildkroetenarten/lederschildkroete.shtml

BilderBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki